Der Graue Star

Was genau ist der Graue Star?1,2

Der Graue Star (Katarakt) ist die Eintrübung der in der Jugend noch glasklaren Augenlinse. Die am häufigsten vorkommende Art des Grauen Stars ist die Alters-Katarakt. Das ist ein natürlicher Prozess, der sich bei jedem Menschen mit zunehmendem Alter entwickelt: Zunächst verliert die natürliche Augenlinse ihre Elastizität und die Altersweitsichtigkeit entsteht. Im weiteren Verlauf kommt es zu einer fortschreitenden Eintrübung der natürlichen Augenlinse, der Graue Star entwickelt sich. Meist beginnt die Eintrübung zunächst unbemerkt und verstärkt sich im Laufe der Zeit. Unbehandelt kann der Graue Star bis zur Erblindung führen.

Schleichende Entwicklung1,2

Der Graue Star kommt schleichend: Erstes Anzeichen ist häufig eine erhöhte Blendungsempfindlichkeit, die Sie vor allem nachts, z. B. beim Autofahren, bemerken können. Hervorgerufen wird dies durch die Trübung Ihrer Augenlinse. An diesen Eintrübungen wird das Licht gestreut, sodass immer weniger Licht Ihre Netzhaut erreicht und nicht mehr punktgenau auf ihr gebündelt wird. Im weiteren Verlauf lässt Ihr Sehvermögen allmählich nach und das Sehen wird immer anstrengender. Auch Kontraste werden schwächer und Farben verblassen, sodass Sie alles wie durch einen nebligen Schleier sehen, der Ihre Umwelt zunehmend grau werden lässt.

kataraktkatarakt
Seheindruck (1) durch getrübte Augenlinse (2)