Häufige Sehfehler

Kurzsichtigkeit (Myopie)1

Wenn Sie kurzsichtig sind, haben Sie Schwierigkeiten beim Sehen in die Ferne. Weiter entfernte Gegenstände werden nicht mehr scharf gesehen, sondern erscheinen verschwommen. Grund dafür ist normalerweise, dass Ihr Augapfel länger als bei normalsichtigen Augen ist. Die eintreffenden Lichtstrahlen werden dann nicht auf, sondern vor der Netzhaut (Retina) gebündelt.

KurzsichtigkeitKurzsichtigkeit
Seheindruck bei kurzsichtigem Auge

Weitsichtigkeit (Hyperopie)1

Wenn Sie weitsichtig sind, haben Sie Schwierigkeiten mit dem Sehen in der Nähe. Nah gelegene Gegenstände, wie z.B. die Buchstaben beim Lesen eines Buches, erscheinen verschwommener im Gegensatz zu weiter entfernten Bildern. Grund dafür ist normalerweise, dass Ihr Augapfel kürzer als bei normalsichtigen Augen ist. Die eintreffenden Lichtstrahlen werden nicht auf der Netzhaut gebündelt, sondern erst dahinter.

WeitsichtigkeitWeitsichtigkeit
Seheindruck bei weitsichtigem Auge

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)1

Wenn Sie an einer Hornhautverkrümmung leiden, sehen Sie in alle Entfernungen unscharf und verzerrt. Bei einem Auge mit Hornhautverkrümmung ist die Hornhautoberfläche nicht gleichmäßig rund, sondern unregelmäßig geformt und kann eine eher elliptische Oberfläche haben (wie z.B. bei einer Zitrone). Die eintretenden Lichtstrahlen laufen somit nicht mehr alle auf einem Punkt zusammen, sondern werden als Strich auf der Netzhaut abgebildet, daher wird der Astigmatismus auch als Stabsichtigkeit bezeichnet. Eine ausgeprägte Form des Astigmatismus führt zu unscharfem und verzerrtem Sehen.